Stipendien-Programm

Pro Exzellenzia vergibt in Kooperation mit den sieben Hamburger Hochschulen Doc-Stipendien an hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen (cis und trans) der Fachrichtungen MINT, Musik, Kunst oder Architektur. Die Ausschreibung der Stipendien erfolgt über die zuständigen Gremien der jeweiligen Hochschule.

Unser Stipendien-Programm setzt sich aus zwei Säulen zusammen: der finanziellen Unterstützung (Stipendium, mit ggf. Familienzuschuss) & der Teilnahme an einem spezifischen, hochwertigen Qualifizierungsangebot. Dieses besteht aus: Einzelcoachings, Stipendiatinnen-Netzwerktreffen, Workshops und Webinare rund um Führung, Karriere und Gender, einer Bewerbungs- und Karriereberatung sowie Vortrags- und Kooperationsveranstaltungen. Wir öffnen unser Netzwerk für sie und stehen ihnen mit Rat und Tat rund um ihre berufliche Weiterentwicklung zur Seite.

Stipendiatinnen Pro Exzellenzia plus

Isabelle Hekala

Isabelle Hekala

Die Suzuki-Methode in ihrer Rezeptionsgeschichte und ihrer Auswirkung auf die frühkindliche Musikerziehung in Japan, den USA und Deutschland

Yuanyuan Wang

Yuanyuan Wang

Plasmatic von Willebrand factor regulates hematogeneous metastasis of melanoma cells through its binding to heparan sulphate

Venetsiya Dimitrova

Venetsiya Dimitrova

Mid-career Architects as ‘Knowledge Actors’: Impacts on Knowledge Mobility and the Internationalisation of Professional Activities

Stipendiatin Wiebke Schwarzhans

Wiebke Schwarzhans

Artifizielle Angriffsflächen. Feministische Perspektiven auf Modereferenzen in künstlerischen Praxen

Das Projekt Pro Exzellenzia plus wird von der Europäischen Union und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert. Die Förderlaufzeit von Pro Exzellenzia plus ist vom 01.04.2021 bis 31.12.2024. Projektträger ist Hamburg Innovation GmbH.
Europäischer Sozialfonds
Stadt Hamburg