GIRLS Hacker School @home

Die Hacker School veranstaltet gemeinsam mit Frauen-Verbinden am ersten Maiwochenende online ein besonderes Event für Frauen und Mädchen. Am 2. und 3. Mai heißt es: Programmieren für alle! Bis zu 150 Frauen – Töchter, Schwestern, Mütter, Tante, Freundin & Co. –  im Alter zwischen 11 und 99 Jahren lernen gleichzeitig. Jeweils im Tandem, zum Beispiel

Wir sind Zuhause Lernende!

Wir leben in einer gesellschaftlichen Ausnahmesituation, die uns dazu – ja, frau kann sagen – „zwingt“ neue Formen der Zusammenarbeit und Kooperation, der Arbeit ingesamt anzuwenden. Wir sind alle noch keine Expert*innen darin welche Online-Tools es alles gibt, um die räumliche Distanz zu überwinden und mit anderen arbeits- und austauschfähig zu bleiben, aber wir werden es allmählich.

Elternschaft als Arbeit.

Die Hamburger Wissenschaftlerin Wibke Derboven (TUHH) nimmt in ihrem, im transcript-Verlag 2019 erschienenen Buch „Elternschaft als Arbeit“ eine gesellschaftlich zentrale, aber bislang wenig erforschte Perspektive ein, indem sie fragt: Was leisten Eltern Tag für Tag?! In ihrer Studie widmet sie sich „einem tieferen Verständnis von Arbeit von Eltern“, dass sie begrifflich in „familiale Care-Arbeit für

Pro Exzellenzia 4.0 in der Presse.

Es ist uns eine große Freude, dass die Presse Interesse an Berichterstattungen über das Projekt gezeigt hat und gleich mehrere Beiträge in den letzten Wochen erschienen sind. Außerdem wurden anlässlich des Jubiläumsauftakts Pressemitteilungen, Nachberichterstattungen und Gratulationen veröffentlicht – danke dafür! Dieses alles möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Viel Spaß bei der Lektüre! Warum Frauen in

Zu guter Letzt – Leseempfehlungen.

Neben dem vollen Projektalltag lesen? Diese Frage ist eigentlich keine Frage, sondern stellt eine Notwendigkeit und Basis für meine alltägliche Arbeit dar – auch wenn dafür nie die Zeit vorhanden ist.  Deshalb ist Schnell- und Querlesen zu einer wichtigen Lesekompetenz für mich geworden. Welche zwei Bücher stehen auf meiner Leseliste und liegen bereits lesebereit auf

Pro Exzellenzia wird für den Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2020
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Stadt Hamburg gefördert.
Pro Exzellenzia wird von der Hamburg Innovation GmbH koordiniert.
Europäischer Sozialfonds
Stadt Hamburg
Hamburg Innovation