Mit unserem Qualifizierungsprogramm 2020 weitere Frauen in Führung bringen!

Zusätzlich zu der Jubiläumsreihe gibt es auch im neuen Jahr die vier weiteren Programmlinien. Die Gleichstellungsbeauftragten der sieben Hamburger Hochschulen haben wieder tolle Stipendiatinnen ausgewählt. An dieser Stelle geht mein Dank an alle Gleichstellungsbeauftragten für die gute und produktive Zusammenarbeit!
Im Stipendien-Programm erhalten die Doc- und Post-Doc-Stipendiatinnen nicht nur eine finanzielle Unterstützung, sondern auch ein Qualifizierungsprogramm. Sie nehmen an Workshops teil, treffen sich auf Stipendiatinnentreffen sowie regelmäßig untereinander, besuchen die Bewerbungsberatung, die ihnen auch für Karrierefragen offensteht, haben Anspruch auf zwei Einzelcoachings pro Jahr, nehmen an Vortrags- und Netzwerkveranstaltungen teil und erhalten über die Öffentlichkeitsarbeit von Pro Exzellenzia 4.0 und über die vom ESF Hamburg die Chance als Wissenschaftlerin sichtbar(er) zu werden.

Am 21. Januar 2020 begrüßen wir die neuen Stipendiatinnen bei Pro Exzellenzia 4.0. Stipendiatinnen, die bereits im Programm sind, tauschen sich mit den neuen aus, vernetzen sich und berichten von ihren Erfahrungen bei Pro Exzellenzia 4.0. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge werden wir jene mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe verabschieden, die am 31.12.2019 ausscheiden werden. Es gibt so wunderbare Erfolge aus dieser Runde zu berichten. Zwei möchte ich gerne kurz vorstellen. Die Stipendiatin Dr. Ann-Christin Parplys hat das Qualifizierungsangebot von Pro Exzellenzia 4.0 aktiv in Anspruch genommen. Sie berichtete vor einigen Tagen glücklich, dass sie die Zusage für eine Forschungsstelle in einem renommierten, außeruniversitären Forschungsinstitut erhalten habe. Mit dem Forschungsgebiet, das ihr zukünftig obliegt, hat sie ein Alleinstellungsmerkmal als Wissenschaftlerin in Deutschland; und auch international gibt es nur sehr wenige Wissenschaftler*innen, die sich mit der Fragestellung befassen. Wir gratulieren und freuen uns mit Dr. Ann-Christin Parplys über diesen Karriereschritt! Bei der zweiten Stipendiatin handelt es sich um Charlotte Ruhmlieb. Ähnlich wie Dr. Parplys hat sie das Angebot von Pro Exzellenzia 4.0 sehr produktiv für sich nutzen können. Auch an Charlotte Ruhmlieb unsere Glückwünsche zu dem nächsten Aufstiegssschritt! Wir freuen uns sehr, dass wir Euch dabei unterstützen und begleiten durften.

Beide Stipendiatinnen haben durch die Öffentlichkeitsarbeit von Pro Exzellenzia 4.0, in Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeitsarbeit der finanzierenden Behörde ESF-Hamburg und anderen Presseorganen, mehr Sichtbarkeit als Wissenschaftlerinnen erlangt. Kürzlich erschien unter der Rubrik „Make it in Hamburg“ beim ESF-Hamburg ein Interview mit Charlotte Ruhmlieb (Sie finden es unter „Über Frauen, die entscheiden mehr zu wollen“ im Blogletter). Mit Dr. Ann-Christin Parplys gab es mehrere Öffentlichkeitsbeiträge; einer davon erschien in der Hamburg Women mit dem Titel „Karriere und Familie – beides bitte!“ http://hamburgwoman.de/karriere-und-familie-beides-bitte/.

Im Workshop-Programm, das sich an Hochschulabsolventen aus MINT, Kunst, Musik, Architektur und Geisteswissenschaften mit dem ersten Wohnsitz in HH richtet, finden Sie im Jahr 2020 viele neue spannende Angebote zur Karriere- und Führungsthemen. Achtsames Selbstmanagement in agilen Zeiten, Kommunizieren und Führen mit der Transaktionsanalyse, Sexualisierung am Arbeitsplatz, Bloggen für Wissenschaftlerinnen, New Work und Führung, Führen aus der Zukunft zählen dazu, um nur einige zu nennen. Dass es sich um ein innovatives neues Portfolio handelt, zeigen uns die Anmeldezahlen. Nach drei Wochen sind bereits die ersten Workshops ausgebucht. Sollten Sie die Voraussetzungen für eine Teilnahme erfüllen, melden Sie sich also schnell an, um einen Platz zu erhalten.  https://pro-exzellenzia.de/kuenftige-workshops/.

Eine hohe Nachfrage haben wir auch bei der Bewerbungsberatung. Auch hier ist bereits der erste Termin im Februar ausgebucht. https://pro-exzellenzia.de/bewerbungsberatung/. Und auch die Plätze für die Qualifizierung für Migrantinnen, die Ende August 2020 startet, sind bereits zur Hälfte vergeben. Hierfür erhalten Sie weitere Informationen und können sich bei Interesse anmelden unter: https://pro-exzellenzia.de/qualifizierung-von-migrantinnen/.

Pro Exzellenzia wird für den Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2020
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Stadt Hamburg gefördert.
Pro Exzellenzia wird von der Hamburg Innovation GmbH koordiniert.
Europäischer Sozialfonds
Stadt Hamburg
Hamburg Innovation