Unseren Jubiläumsauftakt mit der Zweiten Bürgermeisterin, Gleichstellungs- und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank.

Unseren Jubiläumsauftakt mit der Zweiten Bürgermeisterin, Gleichstellungs- und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank.

Eröffnet wurde der Abend mit einer Begrüßungsrede durch die Projektleitung Doris Cornils, in der sie allen ehemaligen und derzeitigen Unterstützer*innen, Macher*innen und Begleiter*innen auf dem Weg von zehn Jahren Pro Exzellenzia dankte. Ein Highlight des Abends war das wertschätzende Grußwort der Gleichstellungssenatorin Katharina Fegebank. „Pro Exzellenzia hat sich in den vergangenen zehn Jahren zum bundesweiten Vorbild in der Förderung von Frauen für Führungspositionen entwickelt. Über Stipendien, Netzwerkprogramme und Workshops werden die zahlreichen hervorragend qualifizierten Frauen in Hamburg bei ihrer Karriereplanung in den unterschiedlichsten Fachgebieten bereits frühzeitig unterstützt. Von ihrer Expertise profitieren Unternehmen, Hochschulen und die Gesellschaft nachhaltig. Ich danke den Verantwortlichen von Pro Exzellenzia herzlich für diesen wichtigen Beitrag zur Gleichstellung von Frauen in Hamburg – Happy Birthday und weiterhin viel Erfolg!“

Dass das Engagement für mehr Frauen in Führung auch zukünftig von großer Relevanz ist, verdeutlichte Prof. Barbara Schwarze, Hochschule Osnabrück, in ihrem Festvortrag „Let´s go digital! Karrieren für Frauen in digitalen Zeiten“. Sie belegte anhand zahlreicher Studien, dass mit der Digitalisierung der Arbeitswelt neue Herausforderungen für die Karrieren von Frauen verbunden sind.  Prof. Barbara Schwarze ist Soziologin und seit 2007 Professorin für Gender und Diversity Studies an der Hochschule Osnabrück. Außerdem ist sie Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit und Mitglied in zahlreichen Organisationen u. a. des Präsidiums der Initiative D21. Die Initiative D21 legt den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Chancengleichheit in der digitalen Gesellschaft.

Jelena Dabic, eine ehemalige Stipendiatin von Pro Exzellenzia, und ihre Kollegin Lin Chen begleiteten den Abend musikalisch. Jelena Dabic ist Komponistin, Konzertdesignerin und künstlerische Leiterin des Silkroad Festivals. Lin Chen ist Schlagzeugerin und Performerin. Jelena Dabic und Lin Chen arbeiten seit vielen Jahren, unter anderem beim Silkroad Festival zusammen. Beim Silkroad-Festival werden alte Musiktraditionen und Volksinstrumente der Seidenstraße mit neuen musikalischen Elementen verbunden. Aus dem Silkroad Repertoire hörten die Gäste, das von Jelena Dabic für die Besetzung komponierte Stück „silk-road-reloaded“ sowie das chinesische Volkslied „Spring in Pamir“, das von den beiden Musikerinnen bearbeitet wurde. Die beiden Musikerinnen nahmen uns mit auf eine wundervolle Reise auf die Seidenstraße und verzauberten uns mit ihren Klängen.

Eine wunder-volle Überraschung kam zum Schluss vom offiziellen Teils des Abends. Die aktuelle Stipendiatin Narjes Jalali hat eine Torte gezaubert, von der jede*r annahm, sie käme aus der edelsten Konditorei. Diese überreichte sie, gemeinsam mit der Stipendiatin Charlotte Ruhmlieb der Projektleitung Doris Cornils. Beide bedankten sich im Namen aller Stipendiatinnen für die Unterstützung und Begleitung durch das Projektteam und sprachen ihre Glückwünsche zu 10 Jahren Pro Exzellenzia aus.

Die Gäste des Abends, darunter Präsidien der Hamburger Hochschulen, Vertreter*innen der ESF-Behörde und der BWFG, Stipendiatinnen, Beiratsmitgliedern, Trainerinnen, Gleichstellungsbeauftragten und –referentinnen, Teilnehmerinnen und viele weitere aus dem Netzwerk von Pro Exzellenzia, feierten bei köstlichem Essen, Geburtstagstorte und Getränken im Foyer vom Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe.

Danke an ALLE, die diesen Abend zu dem gemacht haben was er war: Ein tolles und würdiges Fest für 10 Jahre Pro Exzellenzia!

Zweite Bürgermeisterin und Wissenschafts- und Gleichstellungssentorin Katharina Fegebank mit den Präsidien der HAW, HCU, HfMT und HSU

Zweite Bürgermeisterin und Wissenschafts- und Gleichstellungssentorin Katharina Fegebank mit Burkhard Strunk (ESF-Leitung) und Martin Mahn (Geschäftsführer Hamburg Innovation GmbH, Projektträger von Pro Exzellenzia)

Zweite Bürgermeisterin und Wissenschafts- und Gleichstellungssentorin Katharina Fegebank mit Pro Exzellenzia-Beiratsmitgliedern

Begrüßung durch Doris Cornils

Festvortrag Prof. Barbara Schwarze

Jelena Dabic und Lin Chen

Alle Fotos: Frank Krems

Pressestimmen und Gratulationen:

Pro Exzellenzia wird für den Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2020
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Stadt Hamburg gefördert.
Pro Exzellenzia wird von der Hamburg Innovation GmbH koordiniert.
Europäischer Sozialfonds
Stadt Hamburg
Hamburg Innovation