Einen Kurzflug mit der Hamburg Aviation WoMen!

Selbstverständlich ist dieses im übertragenen Sinne gemeint. Die Hamburg Aviation WoMen lud mich am 12. Dezember 2018 für das innovative Netzwerkformat „Kurzflüge“ als Referentin mit dem Vortragsimpuls „Karriereentwicklung und -kompetenzen von (jungen) Frauen auf dem Weg in Führungspositionen“ ein. Hamburg Aviation WoMen ist eine der am längsten existierenden Facharbeitsgruppen des Luftfahrtclusters. Sie wurde von Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, Vorstandsmitglied und Vizepräsidentin der HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, ins Leben gerufen und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

Insbesondere geht es dem Netzwerk darum, dass mehr Frauen in der spannenden Luftfahrtbranche landen und an Bord bleiben, namentlich weibliche Nachwuchsfach- und -führungskräfte. Fehlende Vorbilder im Elternhaus und im sozialen Umfeld, mangelnde Motivation durch Lehrkräfte im Schulunterricht und vorherrschende Klischees und Vorurteile gegenüber Frauen in technischen Berufen bewirken, dass sich auch heute noch zu wenig Mädchen und junge Frauen für eine Karriere in der Luftfahrtbranche entscheiden. Und diejenigen, die es dennoch tun, haben bisweilen mit massiven Problemen im Studium oder beim Berufseinstieg zu kämpfen.

Neben Mentoring-Angeboten für Studentinnen, Auszubildende und Young Professionals, bietet die Hamburg Aviation WoMen Austausch- und Weiterbildungsformate wie den „Rundflug“ und besagte „Kurzflüge“, um so Nachwuchskräfte aktiv zu unterstützen.

Warum der Erwerb von Karriere- und Führungskompetenzen zu einem frühzeitigen Zeitpunkt basal für die Karriere ist und welche dieser Kompetenzen besonders wichtig, weil erfolgreich, sind, davon handelte mein Impulsvortrags. Entlang der Angebote, Formate und Erfahrungen von und mit Pro Exzellenzia 4.0 verdeutlichte ich, in Verknüpfung mit Best-Practice-Beispielen und eigenen Forschungsergebnissen, wie Frauen in den männerdominierten Technik-Branchen in Führung gelangen (können). Dabei ging ich sowohl auf die Hindernisse als auch die erfolgsversprechenden Strategien und Lösungsansätze ein. Die anschließende, rege Diskussion zeigte, dass mit diesem Angebot Hamburg Aviation WoMen einen Nerv getroffen hat.

Nach einer exklusiven Unternehmensführung mit Blick hinter die Kulissen der Lufthansa Technik Hamburg – vielen herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle von mir für diese interessanten Einblicke (!) – hatten wir bei leckerem Essen Zeit und Raum für weitere Gespräche und Networking. Das war ein spannender Mix, an einem ungewöhnlichen Ort, mit tollen Impulsen und interessanten Gästen.

Mein besonderer Dank geht an die Vize-Präsidentin der HAW Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals, die mich in ihrer Funktion als Beiratsvorsitzende von Pro Exzellenzia 4.0 für den Vortrag vorschlug und einlud. Es war eine tolle Gelegenheit Frauen aus dem Technik-Bereich Pro Exzellenzia 4.0 vorzustellen und mit ihnen über Karriere- und Führungskompetenzen und Erfolgsformate ins Gespräch zu kommen.

Ich möchte mich außerdem bei Maike Klindt, Julia Grosser und Mareile Bösecke von Hamburg Aviation WoMen sowie bei den Mitarbeitenden der Lufthansa Technik, die uns Einblicke in Lufthansa Technik ermöglicht haben, sowie bei allen Teilnehmerinnen für den gemeinsamen Rundflug bedanken!

Wer mehr über Hamburg Aviation WoMen erfahren möchte: https://www.hamburg-aviation.de/#accordion-20391.