Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ans Licht: Umgang mit Machtmissbrauch in der Wissenschaft – Machtmissbrauch als wissenschaftliches Fehlverhalten | Vortrag und Diskussionsveranstaltung

9. Oktober 2024 : 13:30 - 15:00

Eine Kooperationsveranstaltung der Zivilen Gleichstellungsbeauftragten an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg und Pro Exzellenzia plus.

Beschreibung folgt.

Vortragende: Univ.-Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms (HSU / Universität der Bundeswehr Hamburg, Ombudsperson des Leibniz-Institut-für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut)

Begrüßung und Moderation: Ass. iur. Rebecca Stehling (Zivile Gleichstellungsbeauftragte der HSU), Dr. Nina Feltz (Pro Exzellenzia plus)

Termin: 09.10.2024, 13:30-15:00 Uhr

Ort: Thomas-Ellwein-Saal (Mensa Raum 008) an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg

Der Termin ist der zweite Termin der Veranstaltungsreihe „Ans Licht“.

Der erste Termin wird am 29.05.2024 stattfinden zum Thema: „Sichtbarkeit von Nachwuchswissenschaftlerinnen“. Anmeldung & Infos hier: https://pro-exzellenzia.de/event/ans-licht/

Der dritte Termin wird am 06.02.2025 stattfinden zum Thema: Umgang mit Machtmissbrauch in der Wissenschaft – Sexualisierte Gewalt im Hochschulkontext. Anmeldung & Infos hier: https://pro-exzellenzia.de/event/ans-licht-3/

Im Rahmen der Finanzierung von Pro Exzellenzia plus durch die Europäische Union und die Freie und Hansestadt Hamburg sind wir verpflichtet, die Charta der Grundrechte der Europäischen Union (GRC) zu achten. Informieren Sie sich hier zum Leitfaden der GRC: https://www.esf-hamburg.de/charta-der-grundrechte/. Die Kenntnisnahme der GRC ist für die Teilnahme am Programm verpflichtend. Bitte bestätigen Sie diese bei Ihrer Anmeldung.

Details

Datum:
9. Oktober 2024
Zeit:
13:30 - 15:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

Pro Exzellenzia plus

Veranstaltungsort

Helmut-Schmidt-Universität
Holstenhofweg 85
Hamburg, 22043 Deutschland
Google Karte anzeigen
Das Projekt Pro Exzellenzia plus wird von der Europäischen Union und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert. Die Förderlaufzeit von Pro Exzellenzia plus ist vom 01.04.2021 bis 31.12.2024. Projektträger ist Hamburg Innovation GmbH.
Europäischer Sozialfonds
Stadt Hamburg