Pro Exzellenzia 2.0 auf dem Senatsempfang im Hamburger Rathaus zum Internationalen Frauentag am 08. März 2016

Anlässlich des Internationalen Frauentages lud am 08. März 2016 die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Katharina Fegebank zum Senatsempfang im Hamburger Rathaus ein. Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsherausforderungen stand der diesjährige Senatsempfang unter dem Thema „Frauen und Flucht“. In ihrem inspirierenden Grußwort hob die Senatorin eingangs die Bedeutsamkeit des diesjährigen

Pro Exzellenzia auf dem Women’s Business Day 2016

Pro Exzellenzia war in diesem Jahr Kooperationspartnerin vom Women’s Business Day 2016. Die weit über Hamburgs Stadtgrenzen hinaus bekannte Konferenz für weibliche Fach- und Führungskräfte feierte in diesem Jahr ein Jubiläum. Das feierliche 10. Jahr wurde erstmalig von EMOTION in Kooperation mit einer der Begründerinnen des Women’s Business Day, Frau Martina Plag von der Hachenberg

Stipendiatinnen Treffen am 03.02.2016

Mit der Begrüßung der neuen Stipendiatinnen von Pro Exzellenzia 2.0 wurde das Stipendiatinnen Treffen am 03.02.2016 eröffnet. Zu Gast war Frau Brigitte Huber, Chefredakteurin der Zeitschrift „Brigitte“, die in einem sehr interessanten Vortrag die Ergebnisse der Brigitte-Studie „Frauen auf dem Sprung“ der Soziologin Prof. Dr. Jutta Allmendinger vorstellte. Die Stipendiatinnen erfuhren, wie eigentlich die neue

Dr. Regina Back ist neues Beiratsmitglied von Pro Exzellenzia 2.0

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Regina Back studierte Musikwissenschaft und Romanistik an der Philipps-Universität Marburg und – als Stipendiatin der Französischen Regierung – an der Université Paris IV-Sorbonne. Tätigkeiten als Programmheftredakteurin beim Bayerischen Rundfunk in München, als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Felix Mendelssohn Bartholdy-Briefausgabe an der Universität Leipzig und als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Musikvermittlung und Genderforschung im Internet

Das Projekt Pro Exzellenzia plus wird von der Europäischen Union und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert. Die Förderlaufzeit von Pro Exzellenzia plus ist vom 01.04.2021 bis 31.12.2024. Projektträger ist Hamburg Innovation GmbH.
Europäischer Sozialfonds
Stadt Hamburg